Strict Standards: Only variables should be assigned by reference in /homepages/29/d101886488/htdocs/cms/plugins/system/jdownloads/jdownloads.php on line 165

Strict Standards: Only variables should be assigned by reference in /homepages/29/d101886488/htdocs/cms/plugins/system/jdownloads/jdownloads.php on line 166

Strict Standards: Only variables should be assigned by reference in /homepages/29/d101886488/htdocs/cms/plugins/system/jdownloads/jdownloads.php on line 175
Stephanusgemeinde Bensheim - Aktuelles

Aktuelles aus der Kindertagesstätte

Kitaleiterin Nicola Beecken stellt sich vor

Mein Name ist Nicola Beecken. Ich wohne mit Mann und Sohn in Laudenbach. Als mittleres Kind eines britischen Soldaten bin ich die ersten Jahre meines Lebens viel durch Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen gezogen, bis wir im niedersächsischen Walsrode sesshaft geworden sind.

Nach der Geburt meines Sohnes und meiner Ausbildung zur Erzieherin habe ich fünf Jahre in einer diakonischen Einrichtung für Menschen mit Behinderungen in Rotenburg/Wümme gearbeitet.

Im Januar 2014 zog es uns in den Süden, wo ich als Erzieherin und stellvertretende Leitung in einer Betriebskrippe in Ludwigshafen meine Arbeit aufnahm. Nach erfolgreicher Beendigung meiner Weiterbildung zur Fachwirtin für Organisation und Führung im Sozialwesen freue ich mich darüber, als Leitung der Kita im August die Nachfolge von Frau Franke übernehmen und zusammen mit dem Team Teil der Stephanusgemeinde sein zu dürfen.

Herzliche Grüße Nicola Beecken

Kitaleiterin Christine Franke verabschiedet sich

Mein Freund der BaumLiebe Gemeinde,

jeden Morgen fiel mein Blick als erstes auf den großen alten Baum in unserer Gemeinde. Was hat er wohl schon alles gesehen in den vergangenen Jahren?

Ja, und jetzt werde ich ihn nicht mehr jeden Morgen begrüßen können, denn es wird Zeit für mich zu gehen. Im August 1990 bin ich zum ersten Mal in die Kindertagesstätte gekommen, und es hat mir hier so gut gefallen, dass ich bis heute geblieben bin.

28 Jahre Evangelische Stephanusgemeinde – sechs unterschiedliche Pfarrer und Pfarrerinnen, wechselnde Kirchenvorstände, fünf Fachberater und über 1000 Kinder, die ich bis zur Einschulung begleiten durfte. Ich habe viele Jahre den Kindergottesdienst mitgeleitet und war aktiv 18 Jahre bei der Konfirmandenarbeit dabei. Ich habe als Erzieherin in den unterschiedlichsten Stammgruppen gearbeitet und dann die Leitung der Einrichtung übernommen.

Es war eine sehr schöne Zeit in der Stephanusgemeinde, und es hat sich für mich nie wie „ich gehe zur Arbeit“ angefühlt. Der Kindergarten und die Gemeinde haben zu meinem Leben gehört und waren wie ein zweites zu Hause. Die Jahre sind so schnell vergangen, und jetzt freue ich mich auf ein selbstbestimmtes Leben und ein Leben, ohne auf die Uhr schauen zu müssen. Es gibt etwas, was mich sehr glücklich macht: dass viele Mitarbeiterinnen aus meinem Team schon die ganzen Jahre mit mir zusammen sind. Wir sind ein Stammteam von neun Erzieherinnen – zwei davon sind in Rente –, die schon immer hier zusammen gearbeitet haben. Die anderen Erzieherinnen sind ebenfalls schon teilweise mehr als zehn Jahre im Haus und wir hatten sehr selten einen Erzieherwechsel. 

Ich denke, darauf kann man als Leiterin sehr stolz sein. Ohne mein Team hätte ich all das, was wir in den letzten Jahren bewältigt haben, nicht geschafft. Wir haben umgebaut, angebaut, die Küche erneuert, das Außengelände neu gestaltet, den Bildungsplan erprobt und umgesetzt, sind eingebunden in die Qualitätsarbeit der EKHN, haben zwei Konzeptionen erarbeitet, haben uns auf die Arbeit mit Kindern mit und ohne Behinderung spezialisiert, intensiv an unserem evangelischen Profil gearbeitet und uns immer wieder neuen pädagogischen Herausforderungen gestellt. Mein Team hat mich immer unterstützt und war immer wieder bereit, sich neuen Anforderungen zu stellen, und jede Erzieherin war mit ganz viel Herzblut dabei. Gemeinsam haben wir die Ev. Kindertagesstätte zu einem Ort gemacht, an dem sich Kinder, Eltern und Mitarbeiter wohl und angenommen fühlen. Die Zusammenarbeit mit dem Kirchenvorstand war immer von gegenseitigem Respekt und Vertrauen und einer großen Wertschätzung geprägt. Ich danke allen für die Unterstützung und das Vertrauen, welches in mich gesetzt worden ist.

Ich wünsche meiner Nachfolgerin Nicola Beecken einen guten Neuanfang und ich vertraue auf mein Team, dass sie ganz sicher gut unterstützen wird. Ich sage „Auf Wiedersehen“ in der Stephanusgemeinde.

Ihre Christine Franke

10 Jahre Qualitätsfacetten der Evangelischen Kirche in Hessen-Nassau, und wir sind dabei

Unsere Einrichtung beteiligt seit 10 Jahren an der Qualitätsentwicklung der EKHN und für das Team war es eine große Wertschätzung, als vom Zentrum Bildung in Darmstadt angefragten wurden, ob zum Thema Inklusion in unserem Haus gefilmt werden dürfte.

Es gibt mehr als 600 Evangelische Einrichtungen in Hessen und für den Film "Gut gelebter Alltag in evangelischen Einrichtungen" wurden sieben Einrichtungen zu verschiedenen Themen ausgewählt. die sich und ihre Arbeit präsentieren konnten.

Das Team war über die Anfrage sehr erfreut und wir empfanden es als große Wertschätzung unsere Arbeit in diesem Film zur guten Qualität in Evangelischen Kindertagesstätten mitwirken zu dürfen. In unserem Haus betreuen wir seit den neunziger Jahren Kinder mit erhöhtem Förderbedarf und das gemeinsame Leben mit Kindern mit und ohne Behinderung, ist für uns alle zu einer großen Bereicherung geworden. Unsere Einrichtung wurde zum Thema Inklusion und beziehungsvolle Pflege gefilmt und befragt.

Am 03.09.2016 wurde der Film zum ersten Mal gezeigt und alle, die diesen Film gesehen haben spüren was es bedeutet, wie wichtig Bindung, Beziehung und gegenseitige Wertschätzung in unseren Einrichtungen bedeutet. Qualität entsteht dann, "Wenn alle an einem Strang ziehen - 10 Jahre Qualitätsfacetten EKHN" - ein Grund zum Feiern und zum Danke sagen.

Wenn Sie noch mehr über Qualität in Evangelischen Einrichtungen hören und sehen wollen klicken Sie einfach mal rein www.qualitaetsfacetten.de.